Das Problem mit dem Erwachsenwerden

Ich bin Anfang 20. An sich ein ziemlich cooles Alter, wenn da nicht die Sache mit dem Erwachsenwerden wäre.

Die meisten kennen es, entweder weil sie selbst gerade in dieser Phase sind, oder weil sie es einst waren und sich noch daran erinnern können. Nach dem Abschluss fängt das Leben erst richtig an, zumindest war es bei mir so. Doch mit der neuen Freiheit kommt auch die Verantwortung, denn sobald man formell erwachsen ist, muss man die Konsequenzen seiner Taten tragen. Man muss Verantwortung übernehmen.

Für mich persönlich ist dass kein großes Problem, denn ich bin ohnehin der Meinung, dass jeder für sich und sein Leben die Verantwortung trägt. Natürlich gibt es viele Menschen, die diese Verantwortung ablehnen und die Schuld für ihre Fehler und Probleme lieber bei anderen suchen. Solche Menschen kann ich nicht für voll nehmen, da sie meines Erachtens nach nur rechtlich gesehen erwachsen sind, aber mental noch immer in der Pubertät feststecken.

Doch auch die Leute, die verstanden haben, dass es an ihnen liegt ihr Leben so zu gestalten wie sie wollen haben viele Hindernisse zu überwinden und Probleme zu lösen. Da sind wir dann auch endlich beim Thema, denn ich habe immer noch das Problem, dass ich keine Richtung habe, kein klares Ziel. Ich fühle mich nicht wohl dabei, mich festlegen, mich entscheiden zu müssen.

Aktuell suche ich eine Ausbildungsstelle. Dazu habe ich mich bei viele verschiedenen Firmen in vielen verschiedenen Bereichen beworben. Bisher habe ich auch schon ein paar Bewerbungsgespräche gehabt, und die waren teilweise auch nicht schlecht, dennoch habe ich das Problem, dass ich bis jetzt nicht das Gefühl hatte etwas für mich gefunden zu haben, angekommen zu sein.

Um ehrlich zu sein habe ich nicht die geringste Lust einen Job zu machen, bei dem ich nur ein Angestellter bin und für ein Gehalt, welches gerade so für ein „reguläres“ Leben reicht 40 Stunden in der Woche arbeite. Für mich klingt dass wirklich schrecklich. Das Wort Sklaverei kommt mir dabei in den Sinn, aber das nun wirklich etwas übertrieben.

Im Grunde stecke ich in einer Zwickmühle. Auf der einen Seite brauche ich einen Job, beziehungsweise eine Ausbildung um endlich von Zuhause ausziehen zu können. Auf der anderen Seite würde ich meine Zeit viel lieber damit verbringen zu schreiben, um besser zu werden und damit dann mein Geld zu verdienen. Wahrscheinlich läuft es darauf hinaus, dass ich neben der Ausbildung schreiben muss, was sich wie nichts halbes und nicht ganzes anfühlt.

Falls jemals jemand diesen Eintrag liest hoffe ich, dass er danach nicht allzu verwirrt ist und vielleicht sogar ein bisschen Spaß beim lesen hatte.

Peace

 

3 Gedanken zu „Das Problem mit dem Erwachsenwerden“

  1. Hey ho^^
    Kommt mir sehr bekannt vor, dein struggle…
    Bei mir steht an erster Stelle das Schreiben. Ich möchte besser werden,möchte Geschichten erzählen und veröffentlichen, das soll die Priorität sein. Und das braucht Zeit… Deswegen konnt ich mein Herz auch lang für nichts anderes begeistern.
    Aber mir persönlich ist aufgefallen, dass ich es unbedingt brauche, zu arbeiten. Wie du sagst, man übernimmt Verantwortung. Man wird selstständig. Aber man gewinnt auch einfach Erfahrung und das ist für einen Autor absolut wichtig.
    Und man kann beides schaffen.
    Es muss sich für dich auch nicht nach halbherzigkeiten anfühlen, denn das, was beim Schreiben zählt, bist du. Wie du die Welt siehst. Wie du dich bewegst. Du bist quasi das wandelnde Wort. Als ich das für mich verstanden habe, hat sich eine Blockade gelöst und alles scheint so viel einfacher. Es ist enorm schwer, aber man kann es schaffen.
    Und wenn es keine Ausbildung gibt, die passt… Man kann sich dank Mindestlohn bei intelligenter Lebensführung auch gut finanzieren, wenn man einen kleinen Job bei kp Lidl oder der Post macht…
    Es gibt immer Möglichkeiten^^

    Hui, ich habe ein Händchen dafür, Fremde ungefragt zuzutexten XD
    Ich meine, an sich werden das alles für dich keine Neuheiten sein^^

    Der Artikel ist ja nun schon etas älter, wie sieht es denn aktuell aus, wenn man fragen darf?
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Auch wenn ich etwas spät dran bin freue ich mich sehr über deinen Kommentar und bedanke mich dafür.
      Mit der Arbeit hast du vermutlich recht, obwohl ich lieber nicht arbeiten sondern nur reisen würde, da ich gemerkt habe, wie mich andere Länder, Kulturen und Menschen inspirieren. Jedoch finde ich wahrscheinlich auch auf der Arbeit genug interessantes, vor allem da ich eine Ausbildung als Buchhändler mache.

      Um zu deiner Frage zu kommen, aktuell sieht es so aus, dass ich am 01.03. mit der Ausbildung anfange und dann zeitnah wahrscheinlich auch umziehe. Da ich dann für mich selbst verantwortlich sein werde und mich um alles kümmern muss werde ich „erwachsener“ werde müssen, aber in diesem Zusammenhang finde ich das gut.

      Ich hoffe die Antwort ist hilfreich oder so…
      Schönen Tag noch

      Ps: ich habe gesehen, dass du mich in deinem anderen Kommentar mit Sie angesprochen hast, bitte mach das nie wieder 😀

      Gefällt mir

      1. Huiii ein Buchhändler! Ja wie cool! In was für einer Buchhandlung machst du deine Ausbildung?

        Und p.s.: keine sorge, war schließlich als Scherz gedacht, da du es ausdrücklich in deinem Beitrag dir verbeten hattest 😅

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s